20. Mai 2017 – Colchester

0. Tag Die Anreise über Hoek van Holland und Harwich nach Colchester war gut 350 Auto-Kilometer kürzer als die klassische Strecke über Calais und Dover, die wir im Vorjahr bei unserer Reise nach Südengland gewählt hatten. Die 7-stündige Überfahrt war zudem sehr geruhsam, auch für die Crew der Stena Hollandica. Die Fahrzeugdecks der Fähre waren

mehr lesen

21. Mai 2017 – Dedham Vale

1. Tag Zur Einstimmung auf die englische Countryside fuhren wir ins nur 3,5 km entfernte Dörfchen Dedham im Tal des Stour, das zu den AONBs (Area of Outstanding Natural Beauty) zählt. Vom Parkplatz im Ort, der in der Blütezeit der Tuchindustrie zu Wohlstand gelangt war, führte ein Weg an einem kleinen Herrenhaus vorbei zum Fluss.

mehr lesen

22. Mai 2017 – Peak District-Nationalpark

2. Tag Die Rundfahrt durch den Peak District-Nationalpark begann mit einem Stopp im idyllischen Örtchen Ashford in the water mit der mittelalterlichen Sheepwash Bridge über den Wye. Dort wurden früher die Mutterschafe zum Waschen in den Fluss getrieben und untergetaucht. Dann schwommen sie flussabwärts, um am gegenüberliegenden Ufer ihre Lämmer wieder zu treffen. Dort wurden

mehr lesen

23. Mai 2017 – Kirkby Lonsdale

3. Tag Nach dem „White Peak“, dem südlichen Teil des Peak District-Nationalparks mit hellem Kalkstein, den wir am Vortag erkundet hatten, führte die heutige Route durch den „Dark Peak“ im Norden, mit dunklem Sandstein, aus dem früher Mühlsteine gehauen wurden. Das erste Ziel war Castleton, ein kleiner Ort mit schönen Sandsteinhäusern und einer normannischen Burgruine

mehr lesen

24. Mai 2017 – Lake District-Nationalpark

4. Tag Die erste Station im Lake District-Nationalpark mit 16 großen Seen und den fünf höchsten Bergen Englands mit bis zu 978 m hohen Gipfeln war der Doppelort Windermere und Bowness-on-Windermere am gleichnamigen See. Mit 18 km ist er der längste See Englands und ein Touristen-Zentrum. Südlich des Doppelortes quert ihn eine Fähre an einer

mehr lesen

25. Mai 2017 – Yorkshire Dales-Nationalpark

5. Tag Das heutige Ausflugsziel, der Yorkshire Dales-Nationalpark, ist 1.773 km2 groß, wird aber nur von 22.000 Menschen bewohnt, die in kleinen Dörfern leben. Das Schutzgebiet umfasst den mittleren Teil des Pennine-Gebirges mit diversen Tälern, die in Nordengland „Dales“ heißen. Die Hänge der Täler präsentierten sich uns zuerst kahl und felsig, nur an einigen Stellen

mehr lesen

26. Mai 2017 – Hadrian’s Wall

6. Tag Wir fuhren über die Autobahn bis Carlisle und wechselten dann auf die alte Militärstraße B6318, die von dort dem UNESCO-Weltkulturerbe „Hadrian’s Wall“ durch die Landschaft folgt. Die Pläne für die 117,5 km lange nördliche Grenzbefestigung der römischen Provinz Britannia entstanden nach der schwierigen Eroberung Nordenglands durch Feldzüge in den Jahren zwischen 78 und

mehr lesen

27. Mai 2017 – Durham

7. Tag Wir fuhren ins nur 13 km entfernte Durham. Die 40.000 Einwohner-Stadt ist seit 1832 nach Oxford und Cambridge die drittälteste Universitätsstadt des Landes. Die Burg und die Kathedrale gehören zudem seit 1986 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die historische Altstadt liegt auf einer kleinen, vom Wear umflossenen Landzunge. Der gut zu verteidigende Ort wurde 995 zur

mehr lesen

28. Mai 2017 – Farne Islands

8. Tag Für Seahouses und die anderen Fischergemeinden an der Ostküste war es für mehr als ein Jahrhundert das Großereignis schlechthin, wenn im Sommer von August bis September riesige Heringsschwärme, die ersehnten „silver darlings“, durch die Nordsee zogen. Ertragsoptimierte Fangmethoden und die steigende Nachfrage ließen die Fischbestände in den 1930-er Jahren aber stark sinken. Bis

mehr lesen