7. Dezember 2017 – Taj Mahal

20. Tag Weil der Taj Mahal freitags geschlossen ist, stand er am heutigen Donnerstag bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel auf dem Programm. Am Morgen war die Schlange am East Gate noch kurz. Auf einem Schild mit Regeln für den Besuch hatte gestanden, dass man kaum etwas mit auf das Gelände nehmen dürfe, nicht einmal

mehr lesen

8. Dezember 2017 – Fatehpur Sikri

21. Tag Mit Tuk Tuk und „Linienbus“ wurde der Besuch von Fatehpur Sikri fast zum Tagesausflug. So mussten wir am Busbahnhof „Idgah“ am Morgen zum Beispiel erst noch eine Weile auf die Abfahrt warten. Daher konnten wir beobachten, wie viele Leute an den kleinen Verkaufsständen winzige Tütchen kauften, die in langen Bahnen und vielen Variationen

mehr lesen

9. Dezember 2017 – Dehli

22. Tag Die laut Fahrplan dreieinhalbstündige Rückfahrt nach Dehli hielt für uns zum Abschluss noch einmal eine volle Dosis des indischen Lebens bereit. Am Bahnhof sprach uns nach einer Weile Devendra Singh an, ein 47 Jahre alter und schon pensionierter Luftwaffen-Ingenieur. Er wollte uns gern helfen den richtigen Zug zu finden und dort noch einen

mehr lesen

20. Mai 2017 – Colchester

0. Tag Die Anreise über Hoek van Holland und Harwich nach Colchester war gut 350 Auto-Kilometer kürzer als die klassische Strecke über Calais und Dover, die wir im Vorjahr bei unserer Reise nach Südengland gewählt hatten. Die 7-stündige Überfahrt war zudem sehr geruhsam, auch für die Crew der Stena Hollandica. Die Fahrzeugdecks der Fähre waren

mehr lesen

21. Mai 2017 – Dedham Vale

1. Tag Zur Einstimmung auf die englische Countryside fuhren wir ins nur 3,5 km entfernte Dörfchen Dedham im Tal des Stour, das zu den AONBs (Area of Outstanding Natural Beauty) zählt. Vom Parkplatz im Ort, der in der Blütezeit der Tuchindustrie zu Wohlstand gelangt war, führte ein Weg an einem kleinen Herrenhaus vorbei zum Fluss.

mehr lesen

22. Mai 2017 – Peak District-Nationalpark

2. Tag Die Rundfahrt durch den Peak District-Nationalpark begann mit einem Stopp im idyllischen Örtchen Ashford in the water mit der mittelalterlichen Sheepwash Bridge über den Wye. Dort wurden früher die Mutterschafe zum Waschen in den Fluss getrieben und untergetaucht. Dann schwommen sie flussabwärts, um am gegenüberliegenden Ufer ihre Lämmer wieder zu treffen. Dort wurden

mehr lesen

23. Mai 2017 – Kirkby Lonsdale

3. Tag Nach dem „White Peak“, dem südlichen Teil des Peak District-Nationalparks mit hellem Kalkstein, den wir am Vortag erkundet hatten, führte die heutige Route durch den „Dark Peak“ im Norden, mit dunklem Sandstein, aus dem früher Mühlsteine gehauen wurden. Das erste Ziel war Castleton, ein kleiner Ort mit schönen Sandsteinhäusern und einer normannischen Burgruine

mehr lesen