16. November 2016 – Tarangire-Nationalpark

4. Tag Wir hatten das Frühstück für 6 Uhr bestellt und brachen dann um 7 Uhr, ausgestattet mit drei Lunchboxen, zum Nationalpark auf. Direkt hinter dem Gate bogen wir auf den Lemiyon Circuit ab, der die Chance auf Raubtiere bieten sollte. Wir sahen jedoch nur eine kleine Gruppe von Fuchsmangusten auf einem großen Termitenhügel. Unsere

mehr lesen

23. November 2016 – Lake Manyara-Nationalpark

11. Tag Wir frühstückten um 6 Uhr und fuhren dann zum nahen Lake Manyara-Nationalpark. Dabei stellten wir fest, dass der geflickte Auspuff zeitweise lauter klang als ohne Endtopf. Im Park begrüßte uns gleich hinter dem Gate eine große Pavianhorde. Dann durchquerten wir einen grünen Grundwasserwald mit üppiger Vegetation, riesigen Bäumen und einer unüberhörbaren Geräuschkulisse von

mehr lesen

15. August 2011 – Addo Rest Camp

9. Tag Als wir unsere Supermarkteinkäufe erledigt hatten, wurden wir an der Hauptstraße von Plettenberg Bay Zeugen einer Demonstration für höhere Löhne. Dabei zogen etwa 150 städtische Angestellte singend über die Straße und streuten dabei Papierschnipsel aus. Als die Vorräte erschöpft waren, rissen sie einfach ein paar Müllbeutel auf und verteilten den Inhalt auf ihrem

mehr lesen

16. August 2011 – Addo Rest Camp

10. Tag Nach einer kalten Nacht, in der die Hyänen geheult hatten und die nur unter zwei warmen Decken erträglich gewesen war, weil sich auch die Fenster unseres Cottages dadurch auszeichneten, dass der Wind hindurch pfiff, brachen wir zu einer Pirschfahrt in den Park auf. Außer einer vernehmlich schmatzenden Warzenschweinfamilie mit drei Jungen auf einer

mehr lesen

17. August 2011 – Storms River Camp

11. Tag In gut vier Stunden durchquerten wir den Nationalpark von Norden nach Süden. Die Landschaft wurde dabei immer trockener, und ausgedörrte Grasflächen mit Kakteen lösten mehr und mehr den Speckbaumbusch und die Blumenwiesen ab. Unterwegs sahen wir die meisten Tiere direkt an der Straße, beispielsweise mehrere Warzenschweinfamilien, ein Zebra, einen Büffel, einen Trupp Grüne

mehr lesen

22. November 2014 – Krüger-Nationalpark (Olifants)

7. Tag Auf der Morgenpirsch entdeckte ich eine Gruppe Mangusten, die eine in ein Gitternetz eingefasste Steinmauer gleichzeitig als Versteck und Jagdrevier nutzte. Nach dem Frühstück fuhren wir ins Restcamp Letaba und besuchten dort die „Elephant Hall“ mit vielen Infos zu den Tieren und einer Ausstellung über einige berühmte Bullen, wie z.B. Mafunyane, der als

mehr lesen

28. November 2014 – St.Lucia

13. Tag Am Morgen war es noch windstill und viele Südafrikaner waren mit ihren Seekayaks und Angelausrüstung schon auf dem Meer. Wir fuhren dann zurück nach St.Lucia und unterwegs noch einige Loops ab. Zudem stoppten wir an verschiedenen Viewpoints. Von einem Aussichtspunkt auf den bis zu 200 m hohen, bewachsenen Dünen, die die zweithöchsten der

mehr lesen

08. Juli 2015 – Halali

18. Tag: Nach dem Frühstück führte uns der Barmann des Guesthouse noch für 100 N$ p.P. zu den hauseigenen Freigehegen. Zuerst besuchten wir eine Leopardin, die offenbar sofort wusste, was von ihr erwartet wird. Sie kam vom anderen Ende des Geheges durch das Gras zu einem Baum und kletterte hinauf. Dann legte sie sich in

mehr lesen