08. April 2007 – Miami

0. Tag Nachdem wir nach Düsseldorf zum Flughafen gefahren waren, flogen wir um 7.50 Uhr nach Madrid ab. Nach vier Stunden Aufenthalt ging es von dort um 15 Uhr weiter nach Miami. Kein Wunder, dass das Reisebüro den Rückflug von Miami vorsorglich nach hinten verlegt hatte, damit auch bei der Heimreise statt 90 Minuten fast

mehr lesen

09. April 2007 – La Paz

1. Tag Nach einem Nachtflug über die Anden endete unsere Anreise nach gut 30 Stunden, als wir um kurz vor sechs in La Paz landeten. Dort erwartete uns bereits Nagumo Kentaro, der Besitzer des Ichiban Hotels. Der etwa 60-jährige Japaner hatte eine eingedrückt wirkende Stirnpartie, die von einem Jahre zurück liegenden Unfall stammte. Dabei war

mehr lesen

10. April 2007 – La Paz

2. Tag Über den Paseo del Prado spazierten wir zur Plaza San Francisco mit der gleichnamigen Barockkirche. Der Innenraum mit unverputzten Mauern und Gewölben war mit vielen geschnitzten Altären geschmückt, die über zahlreiche Nischen mit lebensgroßen Heiligenfiguren verfügten. Diese waren bunt bemalt und mit echten Gewändern bekleidet. Als besonderes Accessoire trug ein Mönch z.B. eine

mehr lesen

02. Mai 2007 – La Paz

24. Tag Pünktlich zu Beginn der Öffnungszeit um 9 Uhr schloß ich mich der ersten Führung durch die Casa Real de la Moneda an. In dem festungsartigen Bau wurden bis zur Unabhängigkeit Boliviens im Jahr 1825 Silbermünzen für Spanien gefertigt. Die ersten, noch mit Stempel und Hammer von Hand geprägten Münzen verfügten noch nicht über

mehr lesen

03. Mai 2007 – La Paz

25. Tag Am örtlichen Valle de la Luna mit zahllosen grauen Sand- und Erdspitzen vorbei fuhren wir nach El Alto und von dort weiter zum Chacaltaya. Der „kalte Pass“ vor den Toren von La Paz war bis vor wenigen Jahren das höchst gelegene Skigebiet der Welt. Weil der Gletscher jedoch laut Schmid jedes Jahr um

mehr lesen

04. Mai 2007 – Coroico

26. Tag Wir durchquerten den Stadtteil Villa Fatima und fuhren in nordöstlicher Richtung weiter zum La Cumbre-Pass auf 4.650 m Höhe. Von dort ging es hinab in die Nebelwälder in den tropischen Täler der Yungas. Auf der neuen, doppelspurigen Teerstraße, die ebenfalls ins Beni-Tiefland führt, überholten wir mindestens 100 Montain-Biker, die dort in mehreren geführten

mehr lesen

06. Mai 2007 – La Paz

28. Tag Nachdem es uns in Coroico weder möglich gewesen war Bolivianos am Geldautomaten zu bekommen noch Euros umzutauschen, fuhren wir zurück nach La Paz. Dort nahm Aldo unser völlig verdrecktes Auto ohne Einwände entgegen und plauderte dann noch ein wenig mit uns in seinem Büro. So erfuhren wir z.B., dass er vor 20 Jahren

mehr lesen

07. Mai 2007 – La Paz

29. Tag Nach einem schnellen Frühstücksimbiß brachte uns ein Taxi um 3.30 Uhr zum Flughafen. Das tagsüber so geschäftige El Alto war menschenleer und auch die Schalterhalle erwachte bei unserer Ankunft erst langsam zum Leben. Die Verkäuferin des Souvenirshops schminkte sich bei geöffneter Ladentür und glättete sich dann die Haare mit einem Brennstab, während ein

mehr lesen

08. Mai 2007 – Bochum

30. Tag Auf dem Rückflug wurden seltsamerweise genau dieselben Filme gezeigt wie auf dem Hinflug vor vier Wochen. Durch den fünfeinhalb-stündigen Aufenthalt in Madrid fiel jedoch die Verspätung beim Start in Miami nicht ins Gewicht und wir hoben wie geplant um 16.15 Uhr in Spanien ab, um gegen 18.45 Uhr in Düsseldorf zu landen, wo

mehr lesen