10. Juni 2009 – San Francisco

21. Tag Auf der Fahrt nach San Francisco (auch Frisco genannt) waren die Mittel- oder Seitenstreifen der Highways bis zur Interstate 5 fast durchgehend mit bunten Oleanderbüschen bepflanzt. Zunächst führte die Strecke wieder durch Obstanbaugebiete mit Mandelbäumen, sowie Kirsch- und Orangenhainen. Die drei Orangen, die wir von einem Baum pflückten, schmeckten aber nicht besonders aromatisch

mehr lesen

13. Oktober 2012 – North Adams

14. Tag Nachdem wir die vereisten Scheiben frei gekratzt hatten, fuhren wir nach North Adams zum Mass MoCA. Da im Museum außer mir niemand an der kostenlosen Führung zum Werk von Sol LeWitt teilnehmen wollte, bot mir Karen, Lehrerin im Ruhestand, kurzerhand einen sehr interessanten einstündigen Privat-Rundgang zu den Highlights der Ausstellung an, nachdem ich

mehr lesen

14. Oktober 2012 – New York City

15. Tag Nach Manhattan zu gelangen erwies sich als sehr einfach. Wir gingen einfach zum Ufer-Boulevard und nahmen dort den nächsten Bus, der vorbei kam, egal ob von New Jersey Transport oder einer privaten Gesellschaft, wie Sphinx oder Johnnys taxi, und stiegen nach 10 Min. reiner Fahrtzeit am Port Authority Bus Terminal in der 42nd

mehr lesen

15. Oktober 2012 – New York City

16. Tag Die heutige Besichtigungstour führte vom Bus Terminal die 42nd Straße entlang, vorbei am Bryant Park und der städtischen Bibliothek mit ihrem sehenswerten Treppenhaus und dem großen Lesesaal. Schon ein paar Blocks weiter hatten wir den Bahnhof Grand Central mit Gleisen für Fernzüge und Subway auf mehreren Ebenen und der Oyster Bar erreicht, die

mehr lesen

16. Oktober 2012 – New York City

17. Tag Vom Bus Terminal fuhren wir mit der Subway zum Museum of Natural History an der 81th Straße. Von dort querten wir den Central Park bis zur Fifth Avenue, vorbei am Marionettentheater im Swedish Cottage und dem Belvedere Castle, das 1869 von Calvert Vaux, einem der beiden Landschaftsplaner des Parks, entworfen und aus dem

mehr lesen

17. Oktober 2012 – Newport

18. Tag Nachdem das Gepäck im Kofferraum verstaut war, erfuhren wir in einem längeren Gespräch mit unserer Vermieterin Francessca, dass die 51-jährige lange als Datenbankprogrammiererin für Oracle tätig gewesen und nun arbeitslos war. Für ihr Wohnungsinserat auf Wimdu oder 9flats müsse sie bei jeder Buchung 20-30% Provision zahlen und die Hotels in New York wollten

mehr lesen

27. November 2013 – Titusville

20. Tag Um 8 Uhr stand der Bus bereit, der uns zur Sheraton-Anlage ein Stück weit die Straße hoch brachte. Dort erwartete jedes Paar ein eigener Berater, für uns war der 56-jährige Trinity Brooks zuständig, der früher Stuntman gewesen war und in Hollywood-Streifen wie Ocean’s Thirteen mitgespielt und dabei die Welt bereist hatte. Im Namen

mehr lesen

29. November 2013 – New York City

22. Tag Nach dem Frühstück holte ich zuerst mein über das Internet bestellte Jeans-Paket ab. Dabei traf ich kurz Fernsehproduzent Jürgen, der gerade auf dem Weg ins Büro war und bei dem wir ursprünglich hatten wohnen wollen. Nach meiner Rückkehr spazierten wir alle zusammen zum Union Square, auf dem es einen kleinen Weihnachtsmarkt gab. Im

mehr lesen

30. November 2013 – New York City

23. Tag Am Morgen hatten sich ein paar Blocks die Straße hoch zwei langen Menschenschlangen gebildet, die vor einer Essensausgabe anstanden. Wir fuhren dann mit der Metro zum MoMA, wo wir einen ipod als Audioguide bekamen. Dieser erklärte z.B., dass das Museum schon zwei Seerosen-Bilder von Monet gekauft hatte, als sich noch niemand dafür interessierte.

mehr lesen

1. Dezember 2013 – New York City

24. Tag Wir fuhren mit der Metro bis zur Station „Boro Hall“ am Rand von Brooklyn und liefen von dort durch das historische Viertel „Brooklyn Heights“ mit seinen braunen Backsteinhäusern zur Promenade am East River mit einer tollen Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Im Zehnminuten-Takt sahen wir dabei die Rundflüge von „Liberty Helicopters“ starten

mehr lesen