9. Tag

Wir fuhren weiter zur Bäderstadt Bath, mit der einzigen heißen Quelle des Landes. Schon die Römer errichteten dort deshalb 44 n.Chr. große Badeanlagen. Im 18. Jh. wurde die Stadt am Avon dann auch zum Trendziel der High Society, und erstrahlte im neuen Glanz aus gregorianischer Architektur, gebaut aus weichem beige-gelben Bathstone. Unser Rundgang durch das Stadtzentrum begann am Fluß und führte von dort zur Abteikirche, deren Bau in ihrer heutigen Form erst 1499 begonnen und schon 1540 vollendet wurde. Aufgrund der dann folgenden Auflösung der Klöster durch Heinrich VIII verzögerte sich ihre Weihe aber bis ins Jahr 1616. Besonders bekannt ist das 1873 installierte, große Ostfenster. Der erste Nachweis eines Fensters an dieser Stelle stammt schon aus einem Brief des Bauherrn Bischof Oliver King aus der Zeit um 1500 an den Werkmeister von Heinrich VII über die Lieferung von 100 Kisten Glas aus der Normandie. Wahrscheinlich wurde das Fenster während der Klosterauflösung zerstört und 1603 nach einer Spende von 60 ‎£ neu verglast.

In einem Laden in der Fußgängerzone wurde auch in Bath frisches Fudge gekocht. Die beliebte Süßigkeit, die nicht nur in den Harry Potter-Büchern ausgiebig genascht wird, besteht im Wesentlichen aus aromatisiertem Fondant. Im Shop waren auf Basis eines Rezepts von 1830 als Zutaten nur natürlicher Rohrzucker, geschlagene Sahne, Glukosesirup, Kakaopulver, belgische Schokolade, Gewürze, Trockenfrüchte, Nüsse, Salz und Invertzucker angegeben. Zur Herstellung wird die Zuckermasse in einem großen Kupferkessel aufgekocht und dann in einen Rahmen auf einem Marmortisch gegoßen und glatt gestrichen, um dort abzukühlen und schnittfest zu werden.

Am frühen Nachmittag fuhren wir weiter nach Salisbury. Vom Hotel machten wir dort einen kleinen Spaziergang nach Old Sarum. William the Conqueror erbte diesen befestigten Ort an einer wichtigen Wegkreuzung vom letzten englischen Sachsenkönig. Er ließ dann eine Burg bauen und musste dort 1070 seine Armee nach einem langen und bitteren Feldzug nach Nordengland auszahlen. 1086 rief er in Old Sarum außerdem alle wichtigen Landlords Englands zusammen, um sich von ihnen die Treue schwören zu lassen. Zu dieser Zeit wurde das Domesday Book, ursprünglich King’s Roll genannt, eine Art Grundbuch des Landes geschrieben. Außerdem wehrte man eine Invasion der Wikinger nur knapp ab und Williams ältester Sohn startete eine bewaffnete Rebellion. Nie war es für einen normannischen König also wichtiger gewesen seinen Prunk und seine Macht zu zeigen.

Britischer Humor vor der Kathedrale von Bath
Britischer Humor vor der Kathedrale von Bath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor *:

Webseite: