25. Tag

Am Morgen flanierten wir über die First Ave. bis zum Sitz der Vereinten Nationen auf Höhe der 46th Straße. Für das letzte Wegstück wechselten wir ans Ufer des East River und hatten von dort bei immerhin 9°C einen guten Blick auf den in leichtem Dunst liegenden Stadtteil „Long Island City“ im Borrow Queens sowie auf Roosevelt Island mit der Queensboro Bridge und der Seilbahn. Über die Second Ave. gingen wir anschließend zurück zum Apartment und von dort an einem großen Kraftwerk und tristen Häuserblocks vorbei über eine Fußgängerbrücke über den FDR Dr. zum East River Park mit Spielplatz und Leichtathletikfeld. Die hübsch gestaltete Promenade bevölkerten ein paar Jogger, ein Angler und eine ältere Dame, die mit ihrem Hund und einem Tretroller unterwegs war. Gegen halb drei hielt ich dann ein Taxi an und holte die anderen und das Gepäck ab. Auf der einstündigen Fahrt zum JFK International Airport erfuhren wir, dass es in New York ca. 23.000 Taxen gibt und eine entsprechende Lizenz einmalig 400.000 US$ oder 250 US$ für je 24 Stunden kostet, so dass sie sich oft bis zu zehn Fahrer ein Fahrzeug teilen. Um dem Stau auf der Interstate auszuweichen, wählte unser Fahrer eine Route quer durch Queens, wo er aufgrund der niedrigeren Kosten auch wohnte. Um 18.15 Uhr hoben wir dann mit gut halbstündiger Verspätung ab.

Blick von „Brooklyn Heights“ auf Manhattan.
Blick von „Brooklyn Heights“ auf Manhattan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Autor *:

Webseite: