21. Tag

Wir fuhren um 8.30 Uhr in Titusville los und erreichten nach nur einem kurzen Stopp um kurz nach 12 Uhr den Flughafen Miami. Die Rückgabe des Autos und das Einchecken verliefen ohne Probleme und der knapp dreistündige Flug nach New York City war aufgrund der großzügigen Sitzabstände auch recht angenehm. Dabei entdeckte ich bei der Lektüre des „Sky mall“-Prospekts, der in jeder Sitztasche steckte, einige skurrile Produkte, wie z.B. einen lebensgroßen Yeti für den Garten für 2.000 US$, eine Replik von Tutenchamuns Thronsessel, ein Spray in neun Farbtönen, das das Kopfhaar dichter machen sollte, einen UV-Scanner für eine keimfreie Wohnung, oder eine Brieftascheneinlage mit Metallblech, das das heimliche Auslesen von RFID-Chips verhindert.

Beim Landeanflug stand die Sonne schon recht tief und tauchte den Himmel hinter der Hochhauskulisse Manhattans, die man vom Flughafen „La Guardia“ gut sehen konnte, in kräftiges Orange. Mit dem Taxi hatten wir dann bald unser Apartment im East Village erreicht. Aufgrund des heutigen Thanksgiving war fast niemand auf den Straßen unterwegs. Im McDonalds um die Ecke war ebenfalls kaum Betrieb und die „Küche“ schon fast zu, denn um 20 Uhr wurde auch hier abgeschlossen. Nach dem Einkauf fürs Frühstück in einer kleinen Grocery kehrten wir daher bei 3°C Außentemperatur zu unserer Bleibe zurück.

Taxifahrt in der Abenddämmerung nach Manhattan.
Taxifahrt in der Abenddämmerung nach Manhattan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Autor *:

Webseite: