13. Tag

Nachdem wir das Yulara Resort erreicht hatten, fuhren wir gleich weiter zu den Olgas. Nach einem kurzen Blick von der Viewing Area auf die 36 Steinkuppeln, machten wir uns auf den Weg durch das Valley of the Winds. Der Rundgang führte zwischen den Felsen hindurch sozusagen ins Innere des Kreises der bis zu 546 m hohen Konglomeratblöcke. Vom Wind merkte man nicht viel, aber dafür hörte man aus den Eukalytusbäumen das aus vielen heimischen Wohnstuben vertraute Zwitschern und Krächzen von Wellensittichen. Die kleinen Vögel waren zwar nicht besonders zutraulich, aber dafür machten sie beim geselligen Herumturnen in den Zweigen einen sehr fröhlichen Eindruck. Als das letzte Sonnenlicht den Stein rot erglühen ließ, kreuzte noch ein Känguru unserem Weg. Auf der Rückfahrt machten wir kurz halt am Ayers Rock, um den Mond über dem Felsen aufgehen zu sehen.

Die Olgas, von den Aborigines Kata Tjuta genannt, liegen im Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark und umfassen 36 Berge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor *:

Webseite: