19. Tag

Um 6.15 Uhr trafen wir uns am Tauchshop, wo uns Phil, der britische Dive-Supervisor, schon erwartete. Wenig später lief unser Tauchboot auch schon aus. Während der 40 km langen Fahrt hinaus zum Riff regnete es, aber als wir dort vor Anker gingen schien die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel. Vor dem ersten Abtauchen auf 11 m überkamen mich leise Zweifel als ich den Blick an der Ankerkette entlang bis auf den Grund schweifen ließ. Und auch mein Magen protestierte leise. Um die Korallenbänke herum zeigten sich aber schon recht viele Fische und wir entdeckten auch ein paar Anemonen, um die sich drei Clownfische tummelten. Als ich nach dem zweiten Tauchgang wieder an der Oberfläche ankam, protestierte mein Magen dann allerdings recht energisch.

Nach der Theorie und Praxisübungen im Pool ging es mit dem Tauchboot endlich raus auf’s Riff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor *:

Webseite: