16. Tag

Die Rückreise gestaltete sich coronabedingt etwas umständlich, denn wir flogen ja nur bis Hamburg und nicht bis Düsseldorf. Aber wenigstens klappten alle Anschlüsse wie am Schnürchen.

Als wir an der Rezeption ein Taxi zum 6 km entfernten Flughafen „Tromsø-Langnes“ bestellen wollten, meinte der Portier nur: “Sagen Sie einfach Bescheid, wenn Sie reisefertig sind. Ich drücke dann hier auf den Knopf und in 2-3 Minuten ist das Taxi da.“ Da der Flughafen klein und der Flugplan coronabedingt besonders überschaubar war, fuhren wir erst um 9.30 Uhr los.

Am Flughafen begann dann beim Boarding für den Rest des Tages die Maskenpflicht, die bis Bochum gelten sollte. Um 11 Uhr starteten wir bei Regen und tiefhängenden Wolken und landeten planmäßig um 12.50 Uhr in Oslo, wo die Sonne schien. Um 14 Uhr ging es dann weiter nach Copenhagen und um 17.40 Uhr weiter nach Hamburg. Mit der S-Bahn fuhren wir dort zum Hauptbahnhof und nahmen um 20.46 Uhr den ICE nach Essen. Da die S-Bahn in Essen 5 Minuten Verspätung hatte, hatten wir direkten Anschluss und waren so 25 Minuten früher zu Hause als geplant. Also schon um 0.15 Uhr und nicht erst um 0.40 Uhr.

Der Rückflug erfolgte über den Umweg Kopenhagen und endete in Hamburg. Von dort ging es mit dem Zug zurück nach Bochum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor *:

Webseite: