27. November 2013 – Titusville

20. Tag Um 8 Uhr stand der Bus bereit, der uns zur Sheraton-Anlage ein Stück weit die Straße hoch brachte. Dort erwartete jedes Paar ein eigener Berater, für uns war der 56-jährige Trinity Brooks zuständig, der früher Stuntman gewesen war und in Hollywood-Streifen wie Ocean’s Thirteen mitgespielt und dabei die Welt bereist hatte. Im Namen

mehr lesen

28. November 2013 – Miami

21. Tag Wir fuhren um 8.30 Uhr in Titusville los und erreichten nach nur einem kurzen Stopp um kurz nach 12 Uhr den Flughafen Miami. Die Rückgabe des Autos und das Einchecken verliefen ohne Probleme und der knapp dreistündige Flug nach New York City war aufgrund der großzügigen Sitzabstände auch recht angenehm. Dabei entdeckte ich

mehr lesen

29. November 2013 – New York City

22. Tag Nach dem Frühstück holte ich zuerst mein über das Internet bestellte Jeans-Paket ab. Dabei traf ich kurz Fernsehproduzent Jürgen, der gerade auf dem Weg ins Büro war und bei dem wir ursprünglich hatten wohnen wollen. Nach meiner Rückkehr spazierten wir alle zusammen zum Union Square, auf dem es einen kleinen Weihnachtsmarkt gab. Im

mehr lesen

30. November 2013 – New York City

23. Tag Am Morgen hatten sich ein paar Blocks die Straße hoch zwei langen Menschenschlangen gebildet, die vor einer Essensausgabe anstanden. Wir fuhren dann mit der Metro zum MoMA, wo wir einen ipod als Audioguide bekamen. Dieser erklärte z.B., dass das Museum schon zwei Seerosen-Bilder von Monet gekauft hatte, als sich noch niemand dafür interessierte.

mehr lesen

1. Dezember 2013 – New York City

24. Tag Wir fuhren mit der Metro bis zur Station „Boro Hall“ am Rand von Brooklyn und liefen von dort durch das historische Viertel „Brooklyn Heights“ mit seinen braunen Backsteinhäusern zur Promenade am East River mit einer tollen Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Im Zehnminuten-Takt sahen wir dabei die Rundflüge von „Liberty Helicopters“ starten

mehr lesen

2. Dezember 2013 – New York City

25. Tag Am Morgen flanierten wir über die First Ave. bis zum Sitz der Vereinten Nationen auf Höhe der 46th Straße. Für das letzte Wegstück wechselten wir ans Ufer des East River und hatten von dort bei immerhin 9°C einen guten Blick auf den in leichtem Dunst liegenden Stadtteil „Long Island City“ im Borrow Queens

mehr lesen

3. Dezember 2013 – Bochum

26. Tag Nach ziemlich genau sieben Stunden Flug, die wesentlich angenehmer verlaufen war als der Hinflug, weil trotz derselben Airline die Sitzabstände deutlich größer waren, hatte der Pilot die Verspätung aufgeholt und landete pünktlich gegen 7 Uhr morgens in Düsseldorf. Als wir am Flughafen-Bahnhof ankamen, fuhr dann schon fünf Min. später eine S-Bahn nach Bochum,

mehr lesen