02. Juni 2010 – West-Vancouver

20. Tag Auf den ersten 50 km passierten wir im strömenden Regen zahlreiche Attraktionen der Region, wie den Enchanted Forest mit einer an Disney erinnernden Schlosskulisse, den Crazy Creek mit einer schwindelerregenden Hängebrücke vor einem Wasserfall, oder das Miniatur-Wunderland. In Salmon Arm, der Stadt am gleichnamigen Arm des weit verästelten Shuswap Lakes, sahen wir einen

Mehr lesen

03. Juni 2010 – Tofino

21. Tag Nach einem Einkauf in einem sehr edlen Supermarkt, dessen erlesene Auslagen an die Lebensmittelabteilung des KDW in Berlin erinnerten und ein ähnliches Preisniveau hatten, fuhren wir 15 km über den Marine Drive, vorbei an teuren Anwesen mit Meerblick zum Whitecliff Park auf einer kleinen Halbinsel. Von dort ging es weiter zum Anleger von

Mehr lesen

04. Juni 2010 – Tofino

22. Tag Um 10:30 Uhr legte unser kleines offenes Boot mit 12 Sitzplätzen zu einer Walbeobachtungstour ab. Der Himmel war blau und die Sonne schien, auf dem Wasser wehte allerdings ein kräftiger kalter Wind, doch wir waren gut in dicken, roten Schutzanzügen verpackt. Der jugendliche Kaptiän, mit nach eigener Aussage 15 Jahren Bootserfahrung, hatte sichtlich

Mehr lesen

05. Juni 2010 – Pacific Rim-Nationalpark

23. Tag Wir hielten an der Florencia Bay, einer deutlich kleineren Bucht als Long Beach. Von der Hauptstraße führte dort ein Abzweig einige Kilometer durch den Küstenregenwald zum Parkplatz. An der Treppe hinunter zum Strand erinnerte eine Tafel an die Brigantine Florencia, die im Januar 1861 mit einer Ladung Holz von Victoria unterwegs zu ihrem

Mehr lesen

06. Juni 2010 – Victoria

24. Tag Auf dem Weg zum Royal B.C. Museum, das erst 1987 nach einem Besuch von Königin Elisabeth II den Zusatz „Royal“ erhielt, kamen wir am Hafen an einem Filmset vorbei, wo viele Statisten am Straßenrand eines nachgestellten Radrennens mit nur einem symbolischen Athleten gerade dessen Zieleinfahrt euphorisch bejubelten. In der ersten Etage des 1886

Mehr lesen

07. Juni 2010 – Olympic-Nationalpark

25. Tag Wir fuhren am Beacon Hill Park vorbei zum Meer und dann über den Scenic Marine Drive, der am Ufer entlang durch sehr gepflegte Wohnviertel mit schicken Häusern und hübschen Gärten führte. Im deutlichen Gegensatz dazu hatten wir in der Innenstadt aber auch viele Bettler und Obdachlose gesehen, einer von ihnen saß sogar im

Mehr lesen

08. Juni 2010 – Olympic-Nationalpark

26. Tag Der erste Abzweig vom Highway 101 W endete an den Sol Duc Hot Springs, die sich als drei gemauerte Becken entpuppten, die zum gleichnamigen Resort gehörten. Unterwegs hielten wir an den Salmon Cascades, mehreren Stromschnellen im Sol Duc River, an denen man im Herbst durchschnittlich 3,5 kg schwere Coho- bzw. Silberlachse springen sehen

Mehr lesen

09. Juni 2010 – Seattle

27. Tag Beim Auschecken hatte ich ein kurzes Gespräch mit Manager, der freundlicherweise die von mir im Internet fälschlicherweise für den 8/9. Mai gebuchte und bereits bezahlte Übernachtung für unser Zimmer anrechnete, so dass keine weiteren Kosten anfielen. Nachdem wir an drei weiteren Stränden vorbeigefahren waren, führte die von vielen blühenden Ginsterbüschen gesäumte Straße durch

Mehr lesen

10. Juni 2010 – Vancouver

28. Tag Wir verließen Seattle im Sonnenschein und erreichten die 2,5 Mio. Stadt Vancouver in heftigem Regen und Nebel. Der Grenzübertritt am Pacific Border Crossing in Blaine bestand wieder nur aus einer 2-minütigen Befragung aus dem Auto heraus. Nachdem wir unser Zimmer im 10. Stock des YWCA bezogen hatten, regnete es nicht mehr, so dass

Mehr lesen

11. Juni 2010 – Vancouver

29. Tag Um den Granville Island Market auf einer künstlichen Halbinsel südlich von Downtown direkt zu erreichen, ließen wir uns unterhalb der 27,4 m über dem Markt verlaufenden Granville St. Bridge mit einem Aquabus, einem kleinen kabinenähnlichen Boot, von Hornby über den False Creek setzen. In der Markthalle gab es eine riesige Auswahl an Lebensmitteln,

Mehr lesen