1. November 2018 – Santiago Sacatepéquez

19. Tag Am heutigen christlichen Fest Allerheiligen wollten wir das „Festival de barriletes gigantes“ besuchen. Am Vortag waren in Antigua schon Flyer verteilt worden, die für 10 US$ eine Halbtagestour dorthin anboten, die von 9-15 Uhr dauern sollte. Wir fuhren stattdessen nach dem Frühstück mit unserem Kia selbst ins 20 km entfernte Santiago Sacatepéquez. Während

Mehr lesen

2. November 2018 – Antigua

20. Tag Nach dem Frühstück stiegen wir zum Aussichtspunkt „Cerro de la Cruz“ hinauf, wo eine amerikanische Familie gerade eine kleine Drohne kreisen ließ. Leider lagen die Vulkane hinter der Stadt im Dunst, wie es meist der Fall ist. Wir schauten uns dann die Kirchen und Klöster im Osten der Stadt an. Zuerst kamen wir

Mehr lesen

3. November 2018 – Guatemala-City

21. Tag Wir frühstückten gemütlich und machten uns um kurz nach 10 Uhr auf den 40 km langen Weg nach Guatemala-City. Nach einem letzten Tankstopp, bei dem wir wie üblich problemlos mit der Kreditkarte bezahlen konnten, und einem Blick von einem Aussichtspunkt an der Panamericana auf die ausufernde Hauptstadt, steuerten wie den Flughafen „La Aurora“

Mehr lesen

4. November 2018 – Bochum

22. Tag Nach 9 Stunden und 45 Minuten Flugzeit landeten wir eine knappe halbe Stunde zu früh um 10.30 Uhr in Amsterdam. Die Maschine vom Typ Boing 777-300 war wieder voll bis auf den letzten Platz, aber deutlich moderner als die Boing 747-406M des Hinflugs mit Baujahr 1996 gewesen. So waren auf dem Rückflug die

Mehr lesen

Wirkungsvolle Wischer-Fotos

Vor einigen Jahren sind Wischer-Fotos (auf englisch „blur“) groß in Mode gekommen. Denn sie verleihen eher „langweiligen“ Motiven eine geradezu impressionistische Anmutung und machen sie so zu richtigen Hinguckern. Solche Bilder entstehen, indem man die Kamera beim Auslösen mit relativ langen Belichtungszeiten (etwas im Bereich 1/10 oder 1/20 Sekunde zum Beispiel) ein Stück weit verschwenkt.

Mehr lesen

Instagram – Was bringt das?

Überall liest man, dass eine Webseite durch diverse Social-Media Kanäle unterstützt werden sollte, damit sie in den unendlichen Weiten des Internets nicht einfach sang- und klanglos untergeht. Also wollte ich einen Versuch wagen, mit Instagram.     Die Vorgehensweise: Von Facebook halte ich absolut nichts, doch dann brachte mich ein Freund auf Instagram. Gehört blöderweise

Mehr lesen

28. April 2018 – Mailand

0. Tag Wir starteten um 8 Uhr in Bochum. Als wir bei Basel die Grenze zur Schweiz überquerten, zeigten Tafeln an der A2 bereits an, dass am Gotthard-Tunnel 11 km Stau und zwei Stunden Wartezeit zu erwarten seien. Wir passierten dann den Vierwaldstätter-See bei blauem Himmel mit einem tollen Blick auf das umgebenden Alpenpanorama. Am

Mehr lesen

29. April 2018 – Certosa di Pontignano

1. Tag Auf der mautpflichtigen A1 fuhren wir weiter nach Süden. Die Autobahn führte zunächst schnurrgerade durch eine weite Ebene mit Feldern, Bauernhöfen, Lebensmittelwerken und anderen Fabriken. Wobei einige Werkshallen und Landhäuser verlassen waren und verfielen. Parallel zur A1 verliefen die Bahngleise, auf denen weinrote Schnellzüge, die an den Thalys erinnerten, unterwegs waren. Später sahen

Mehr lesen

30. April 2018 – Siena

2. Tag Um 5.20 Uhr fingen die ersten Vögel im Garten an zu zwitschern und es begann langsam zu dämmern. Aufgrund einer geschlossenen Wolkendecke gab es beim Sonnenaufgang um 6.10 Uhr aber kein Farbenspiel am Himmel und auch keinen malerischen Morgennebel in den Niederungen. Es wurde einfach nur allmählich heller und der Himmel blieb grau.

Mehr lesen