5. Dezember 2017 – Bharatpur

18. Tag Wir starteten um 6.45 Uhr in Zone 5 des Nationalparks. Dazu folgten wir zunächst der Straße in Richtung Fort. Die beiden Sumpfkrokodile waren nicht zu sehen, Gudi hatte uns aber auch erklärt, dass sie zwar gerne in der Sonne liegen, um auf „Betriebstemperatur“ zu kommen, sich aber insbesondere nachts im Wasser sicherer fühlen.

Mehr lesen

6. Dezember 2017 – Keoladeo-Nationalpark

19. Tag Als wir aufstanden, schlief der alte „Küchenchef“ des Hotels noch auf einer Pritsche unter einem Moskitonetz im Restaurant-Schuppen. Nach dem Frühstück liefen wir ein kleines Stück an der Straße entlang zum Keoladeo-Nationalpark. Dort mieteten wir für je 25 INR pro Tag zwei klapprige, verrostete Fahrräder, mit denen man aber immerhin schneller unterwegs war

Mehr lesen

7. Dezember 2017 – Taj Mahal

20. Tag Weil der Taj Mahal freitags geschlossen ist, stand er am heutigen Donnerstag bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel auf dem Programm. Am Morgen war die Schlange am East Gate noch kurz. Auf einem Schild mit Regeln für den Besuch hatte gestanden, dass man kaum etwas mit auf das Gelände nehmen dürfe, nicht einmal

Mehr lesen

8. Dezember 2017 – Fatehpur Sikri

21. Tag Mit Tuk Tuk und „Linienbus“ wurde der Besuch von Fatehpur Sikri fast zum Tagesausflug. So mussten wir am Busbahnhof „Idgah“ am Morgen zum Beispiel erst noch eine Weile auf die Abfahrt warten. Daher konnten wir beobachten, wie viele Leute an den kleinen Verkaufsständen winzige Tütchen kauften, die in langen Bahnen und vielen Variationen

Mehr lesen

9. Dezember 2017 – Dehli

22. Tag Die laut Fahrplan dreieinhalbstündige Rückfahrt nach Dehli hielt für uns zum Abschluss noch einmal eine volle Dosis des indischen Lebens bereit. Am Bahnhof sprach uns nach einer Weile Devendra Singh an, ein 47 Jahre alter und schon pensionierter Luftwaffen-Ingenieur. Er wollte uns gern helfen den richtigen Zug zu finden und dort noch einen

Mehr lesen