5. Juni 2019 – Varca

18. Tag Das Frühstücksbuffet überzeugte mit einer Riesenauswahl und auch vielen leckeren indischen Spezialitäten. Anschließend erkundeten wir das Resort, das ideal für einen Pauschalurlaub war, mit einer großen Poollandschaft, mehreren Restaurants und hauseigenem Casino. Passend dazu hatten wir es als Nebensaison-Angebot online bei TUI gebucht. Durch den gepflegten Garten gelangten wir direkt zum Strand, an

Mehr lesen

6. Juni 2019 – Old Goa

19. Tag Nach dem Frühstück mussten wir erst 2 km bis zum Ort Varca laufen, denn das Resort liegt außerhalb direkt am Strand, schließlich sollen die Gäste möglichst auf dem Gelände bleiben oder einen Ausflug buchen, statt auf eigene Faust loszuziehen. Wir taten es aber trotzdem und stiegen an der Hauptstraße in den Bus nach

Mehr lesen

7. Juni 2019 – Palolem

20. Tag Um kurz nach drei in der Nacht wurden wir durch lauten Donner geweckt, mit dem Gewitter ging dann auch ein Wolkenbruch nieder. Laut indischem Wetterbericht sollte am 6. Juni zudem der Monsun beginnen. Als wir nach dem Frühstück loszogen, regnete es zwar nicht mehr, aber die Luft war mit Feuchtigkeit gesättigt, wie beim

Mehr lesen

8. Juni 2019 – Chandor

21. Tag Wie schon an den Vortagen fuhren wir zuerst mit dem Bus nach Margao. Von dort ging es dieses Mal weiter in den 8 km entfernten Ort Chandor. Der Busfahrer war dabei ein älterer Herr mit Brille und langem Bart, der ganz gemächlich fuhr und dabei an der ein oder anderen Ecke auch gern

Mehr lesen

9. Juni 2019 – Mumbai

22. Tag Die Zeit bis zur Abfahrt zum Flughafen vertrieben wir uns mit Zeitungslektüre. Eine Nachricht meldete, dass der Monsun mit einer Woche Verspätung am gestrigen Samstag, dem 8.6., die Küste von Kerala erreicht und ergiebigen Regen mitgebracht habe. In Zentralindien herrschten aber weiterhin Temperaturen von über 45 °C. Eine andere Nachricht berichtete von zwei

Mehr lesen

10. Juni 2019 – Bochum

23. Tag Bei leichtem Regen hoben wir um 0.55 Uhr ab und landeten nach 8 Stunden und 50 Minuten Flugzeit planmäßig um 6.15 Uhr in Zürich. Der Airbus nach Düsseldorf war dort mit nur 46 Passagieren recht leer, die Startbahn aber ziemlich voll, so dass wir um 7.35 Uhr mit zehnminütiger Verspätung starteten. Um 8.45

Mehr lesen

17. August 2004 – Frankfurt

0. Tag Der ICE nach Frankfurt hatte gleich in Bochum fünf Minuten Verspätung. Da wir in Köln nur fünf Minuten Zeit zum Umsteigen hatten, hätten wir den Anschluß verpasst, wenn der zweite Zug dort nicht auf uns gewartet hätte. Aber so kamen wir um kurz nach 22 Uhr am Flughafen an. Als wir dort endlich

Mehr lesen

18. August 2004 – Singapur

1. Tag Der Changi-Airport in Singapur war sehr sauber und bot dem Reisenden viele Möglichkeiten eines angenehmen Aufenthalts. Neben den üblichen Geschäften gab es ein halbes Dutzend kleiner Gärten mit Farnen, Sonnenblumen, Bambus oder Orchideen um einem Koi-Teich herum. Außerdem gab es auf dem Dach einen Kaktusgarten wo man in der feucht-warmen Tropenluft einen Kaffee

Mehr lesen

19. August 2004 – Darwin

2. Tag Um 4 Uhr Morgens erreichten wir Darwin. Nachdem der Airport-Shuttle scheinbar alle Unterkünfte der Stadt abgeklappert hatte, setzte er uns endlich am Chillis Backpackers ab. Am Flughafen hatte sich uns Christian, ein Ingenieur der Münchener Stadtwerke, angeschlossen, der die Ostküste schon bereist hatte und nun die einsamere und ursprünglichere Westküste erkunden wollte. Ein

Mehr lesen

20. August 2004 – Kakadu-Nationalpark

3. Tag Nachdem wir den Großeinkauf erledigt hatten, stellten wir fest, dass sich unser ganzes Gepäck nicht ohne Mühe in unserem Miet-Geländewagen verstauen ließ. Nach der Abfahrt zum Kakadu-Nationalpark mussten wir nocheinmal umkehren, als wir nach 30 km feststellten, dass unsere Stative noch an der Rezeption des Backpackers standen. Wieder zurück in Darwin machten wir

Mehr lesen