Gudvangen – 22. August 2020

1. Tag Bei grauem Himmel und sporadischen Regenschauern fuhren wir auf der E16 erst am Sørfjord entlang. Anschließend folgten wir dem Bolstadfjord nach Voss. 12 km später stoppten wir im strömenden Regen kurz am Wasserfall „Tvindefossen“. Auch den Rest des Tages sollte es mal mehr und mal weniger stark weiter regnen. In Vinje bogen wir

Mehr lesen

Bergen / Bryggen – 27. August 2020

6. Tag Als kleinen Ersatz für die große Fahrt auf der Kong Harald starteten wir um 10 Uhr mit der kleinen Ryggertroll vom Anleger Zachariasbryggen direkt am Fischmarkt zu einer dreistündigen Fjordtour für 680 NOK pro Person. Wir verließen den Hafen in schneller Fahrt und fuhren hinaus in die Region Nordhordaland. Dabei unterquerten wir die

Mehr lesen

Étretat – 6. Oktober 2019

3. Tag Heute waren wir in Richtung Westen unterwegs und folgten dem schönsten Küstenabschnitt bis Étretat. Das einstige Fischerdorf ist heute ein beliebter Badeort. Étretat ist deutlich kleiner als Fécamp und viel mehr auf Touristen eingestellt, wie die vielen Geschäfte und Restaurants an der Hauptstraße und der Promenade unübersehbar zeigen. Doch auch dort gibt es

Mehr lesen

D-Day Küste – 12. Oktober 2019

9. Tag Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des D-Day, der Landung der Allierten an der Perlmuttküste der Normandie, die sich 2019 zum 75. Mal jährte, so dass es viele Veranstaltungen zum Gedenken gegeben hatte. Erste Station war die Felsspitze „Pointe du Hoc“, auf der sich heute ein Vogelschutzgebiet befindet. Dort standen 1944 sechs

Mehr lesen

Bayeux – 13. Oktober 2019

10. Tag Wir fuhren ins nur 10 km entfernte Bayeux. Die alte Bischofsstadt ganz in der Nähe der D-Day Strände hatte den Krieg unbeschadet überstanden, weil sie bereits am zweiten Tag der Invasion von den Amerikanern eingenommen werden konnte. In der über 2.000 Jahre alten Stadt wird der weltberühmte, fast 1.000 Jahre Wandteppich ausgestellt, der

Mehr lesen

Barfleur – 15. Oktober 2019

12. Tag 5 km hinter Le Rozel hielten wir in Flamanville. Nicht um uns das dortige Kernkraftwerk anzusehen, sondern um einen kleinen Rundgang durch den hübschen Park des Château de Flamanville zu machen. Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert wurde auf den Fundamenten eines Gutshauses aus dem 11. Jahrhundert errichtet. Auf dem Gelände gibt es

Mehr lesen

Le Mont Saint-Michel – 17. Oktober 2019

14. Tag Vom Hotel waren es nur 12 km zum riesigen Parkplatz am Mont Saint-Michel. Der berühmte Inselberg war zu keltischer Zeit noch eine ganz abgelegene Begräbnisstätte gewesen und hatte dementsprechend Mont Tombe geheißen. Der christlichen Überlieferung nach hatte Bischof Aubert von Avranches 708 einen Traum, in dem ihm der Erzengel Michael auftrug auf der

Mehr lesen

Taj Mahal – 20. Mai 2019

2. Tag Morgens hing schon die aktuelle Ausgabe der „Hindustan Times“ an unserer Zimmertür. Auf der Titelseite stand ein Artikel über die Verhaftung von 19 Mitgliedern eines Wilderer-Netzwerks, das Tiger und Leoparden getötet hatte, um deren Körperteile für okkulte Zeremonien zu verkaufen und so einen aktuellen Trend zu bedienen. Die meisten Beschuldigten lebten in den

Mehr lesen

Tempel von Khajuraho – 24. Mai 2019

6. Tag Da wir zusammen mit einer indischen Familie die einzigen Gäste waren, gab es kein Frühstücksbuffet und wir durften à la carte bestellen was wir wollten. Anschließend gingen wir zur etwa 500 m entfernten westlichen Gruppe der 1.000 Jahre alten Tempel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe und zu den bedeutendsten Kunstwerken ganz Indiens zählen. Sie sind

Mehr lesen

Old Goa – 6. Juni 2019

19. Tag Nach dem Frühstück mussten wir erst 2 km bis zum Ort Varca laufen, denn das Resort liegt außerhalb direkt am Strand, schließlich sollen die Gäste möglichst auf dem Gelände bleiben oder einen Ausflug buchen, statt auf eigene Faust loszuziehen. Wir taten es aber trotzdem und stiegen an der Hauptstraße in den Bus nach

Mehr lesen