24. Mai 2010 – Glacier-Nationalpark (USA)

11. Tag Von Seeley Lake führte die Straße an vielen kleinen und größeren Seen, sowie mehreren Ortschaften vorbei nach Big Fork und weiter durch einen großen Wald bis West Glacier, einer Kleinstadt mit vielen Motels und Shops vor der Kulisse schneebedeckter Berge. Wir fuhren unter den Bahngleisen hindurch zum Glacier-N.P. und folgten der Going-to-the-Sun Road,

Mehr lesen

07. Juni 2010 – Olympic-Nationalpark

25. Tag Wir fuhren am Beacon Hill Park vorbei zum Meer und dann über den Scenic Marine Drive, der am Ufer entlang durch sehr gepflegte Wohnviertel mit schicken Häusern und hübschen Gärten führte. Im deutlichen Gegensatz dazu hatten wir in der Innenstadt aber auch viele Bettler und Obdachlose gesehen, einer von ihnen saß sogar im

Mehr lesen

08. Juni 2010 – Olympic-Nationalpark

26. Tag Der erste Abzweig vom Highway 101 W endete an den Sol Duc Hot Springs, die sich als drei gemauerte Becken entpuppten, die zum gleichnamigen Resort gehörten. Unterwegs hielten wir an den Salmon Cascades, mehreren Stromschnellen im Sol Duc River, an denen man im Herbst durchschnittlich 3,5 kg schwere Coho- bzw. Silberlachse springen sehen

Mehr lesen

09. Juni 2010 – Seattle

27. Tag Beim Auschecken hatte ich ein kurzes Gespräch mit Manager, der freundlicherweise die von mir im Internet fälschlicherweise für den 8/9. Mai gebuchte und bereits bezahlte Übernachtung für unser Zimmer anrechnete, so dass keine weiteren Kosten anfielen. Nachdem wir an drei weiteren Stränden vorbeigefahren waren, führte die von vielen blühenden Ginsterbüschen gesäumte Straße durch

Mehr lesen

10. Juni 2010 – Vancouver

28. Tag Wir verließen Seattle im Sonnenschein und erreichten die 2,5 Mio. Stadt Vancouver in heftigem Regen und Nebel. Der Grenzübertritt am Pacific Border Crossing in Blaine bestand wieder nur aus einer 2-minütigen Befragung aus dem Auto heraus. Nachdem wir unser Zimmer im 10. Stock des YWCA bezogen hatten, regnete es nicht mehr, so dass

Mehr lesen

19. August 2011 – Karoo-Nationalpark

13. Tag Auf dem Weg zum Karoo-Nationalpark bogen wir kurz vor Plettenberg Bay auf die R340 ins bergige, bewaldete Hinterland ab. Nach ca. 70 km endete der Asphalt und eine kurvige Schotterpiste wand sich durch eine einsame Gegend mit nur wenige Gehöften über den Prince Alfred’s Pass mit schönen Ausblicken bis zum Örtchen Avontuur mit

Mehr lesen

29. November 2012 – Boston

0. Tag Um 9.18 Uhr fuhren wir mit der S-Bahn in 53 Min. zum Düsseldorfer Flughafen. Dort gab es wieder ein wenig Ärger mit dem Stativ. Obwohl mein Rucksack nur gut 10 kg wog, sollte das Stativ als zweites Gepäckstück 20 Euro extra kosten. Als ich es bei der vorangegangenen Reise deshalb an den Rucksack

Mehr lesen

30. November 2012 – Boston (Freedom Trail)

1. Tag Pünktlich um 7 Uhr saßen wir beim Frühstück, sahen uns danach aber aufgrund heftigen Dauerregens bis kurz vor 11 Uhr im Fernsehen eine Diskussion über die bevorstehende Präsidentenwahl an. Über das erste TV-Duell von Barack Obama und Mitt Romney hieß es, dass der republikanische Herausforderer in den vergangenen fünf Jahren viel gelernt habe

Mehr lesen

01. Oktober 2012 – Lexington

2. Tag Aufgrund der unübersichtlichen Parksituation warfen wir nur im Vorbeifahren einen kurzen Blick auf das Gelände des MIT und den Campus von Harvard in Bostons Schwesterstadt Cambridge. Bei trockenem aber bedecktem Wetter erreichten wir dann Lexington. Der wohlhabende Vorort von Boston war zusammen mit dem 5 Meilen weiter westlich liegenden Concord einer der entscheidenden

Mehr lesen

02. Oktober 2012 – Rockland

3. Tag Wir fuhren in wenigen Minuten über die Bucht zurück nach Portsmouth. In der Altstadt mit  ihren roten Backsteinhäusern öffneten die zahlreichen kleinen Geschäfte erst um 10 Uhr, und so spazierten wir bald vom Market Square am kostenlosen städtischen Parkplatz vorbei weiter ins ehemalige Rotlichtviertel. Auf dem Gelände der ersten Siedlung, benannt nach den

Mehr lesen