Rouen – 7. Oktober 2019

4. Tag Bei der Abreise aus Fécamp stoppten wir kurz vor der Klosterkirche „Abbatiale de la Sainte-Trinité“, die von 1175-1220 mit einem sehr langen Hauptschiff gebaut worden war. In der Marienkapelle wird dort die Reliquie des Heiligen Blutes aufbewahrt und nur einmal im Jahr herausgeholt. Diese Reliquie besteht aus einem Behältnis mit einem mit dem

Mehr lesen

Lisieux – 9. Oktober 2019

6. Tag In den vergangenen Tagen hatte es vormittags meist zeitweise geregnet, am Nachmittag war dann aber die Sonne herausgekommen. Heute sollte es jedoch den ganzen Tag über einen Wechsel von Regen und Sonne im 30-Minuten-Takt geben. Typisches Herbstwetter eben. Nach dem Frühstück fuhren wir landeinwärts ins Pays d’Auge mit Apfelplantagen, Viehweiden, vielen Châteaus und

Mehr lesen

Honfleur, Trouville und Deauville – 10. Oktober 2019

7. Tag Zum Geburtstagsfrühstück in unserer Ferienwohung in Honfleur gab es heute wattig-zarte Buttercroissants von der Boulangerie Pâtisserie „Maison Tetard“, die der Gault&Millau 2018 völlig zu recht empfiehlt. Auch der normannische Apfelkuchen mit einem luftigen Blätterteigboden und die hübschen kleinen Creme-Törtchen waren sehr lecker, wie wir feststellten. Wir fuhren dann auf der Küstenstraße D513 an

Mehr lesen

Caen – 11. Oktober 2019

8. Tag Unsere erste Station war heute das Château de Saint-Germain-de-Livet, südlich von Lisieux. Das Renaissance-Schloss ist für seine Kacheln mit grüner Glasur bekannt. Die Ursprünge des Gebäudes liegen im 16. Jahrhundert. Seitdem wurde es mehrfach umgebaut und zuletzt hatte man zwei Flügel abgerissen, um von den beiden verbliebenen einen freien Blick in den schönen

Mehr lesen

D-Day Küste – 12. Oktober 2019

9. Tag Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des D-Day, der Landung der Allierten an der Perlmuttküste der Normandie, die sich 2019 zum 75. Mal jährte, so dass es viele Veranstaltungen zum Gedenken gegeben hatte. Erste Station war die Felsspitze „Pointe du Hoc“, auf der sich heute ein Vogelschutzgebiet befindet. Dort standen 1944 sechs

Mehr lesen

Bayeux – 13. Oktober 2019

10. Tag Wir fuhren ins nur 10 km entfernte Bayeux. Die alte Bischofsstadt ganz in der Nähe der D-Day Strände hatte den Krieg unbeschadet überstanden, weil sie bereits am zweiten Tag der Invasion von den Amerikanern eingenommen werden konnte. In der über 2.000 Jahre alten Stadt wird der weltberühmte, fast 1.000 Jahre Wandteppich ausgestellt, der

Mehr lesen

Le Rozel – 14. Oktober 2019

11. Tag Auf der Fahrt zur Halbinsel Cotentin besuchten wir die Deutsche Kriegsgräberstätte La Cambe. Der Friedhof war 1944 von der US Army am Rand des Kampfgebiets angelegt worden. In zwei benachbarten Gräberfeldern wurden zunächst deutsche und amerikanische Soldaten beerdigt. Nach Kriegsende wurden dann zwei Drittel der Amerikaner in ihre Heimat überführt und das andere

Mehr lesen

Barfleur – 15. Oktober 2019

12. Tag 5 km hinter Le Rozel hielten wir in Flamanville. Nicht um uns das dortige Kernkraftwerk anzusehen, sondern um einen kleinen Rundgang durch den hübschen Park des Château de Flamanville zu machen. Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert wurde auf den Fundamenten eines Gutshauses aus dem 11. Jahrhundert errichtet. Auf dem Gelände gibt es

Mehr lesen

Halbinsel Cotentin – 16. Oktober 2019

13. Tag Für die heutige Weiterreise war das typische Herbstwetter mit Dauerregen nicht ganz so schlimm. Allerdings war die Luft so dunstig, dass wir von der westlichen Küstenstraße der Halbinsel Cotentin aus die Kanalinseln nicht mal erahnen konnten. Dafür hatten wir im Auto einen einwandfreien Empfang von Radio Jersey, das im Werbeblock gerade die Menü-Angebote

Mehr lesen