21. Mai 2019 – Fort Gwalior

3. Tag Nach dem einfachen Frühstück stand die Besichtigung des Forts Gwalior an, einer 3 km langen, mit 7 Toren gesicherten Festungsanlage auf einem 150 m hohen Tafelberg. Wir nahmen ein Tuk Tuk bis zum südwestlichen Urawi-Gate, wo es nicht mehr weiter fahren durfte. Von dort folgten wir zu Fuß der ansteigenden Straße. In die

Mehr lesen

22. Mai 2019 – Sheesh Mahal

4. Tag Wir fuhren mit dem Tuk Tuk zum Bahnhof und verhandelten dort mit den Taxifahrern. Schließlich einigten wir uns mit Mahindra auf 1.800 INR für die Fahrt ins 120 km entfernte Orchha. Da die Straße gerade ausgebaut wurde, wechselten neue Abschnitte immer wieder mit staubigen Baustellen, die Schritttempo erforderten, so dass wir zweieinhalb Stunden

Mehr lesen

23. Mai 2019 – Orchha

5. Tag Nach dem Frühstück besichtigten wir den Jahangir Mahal-Palast, der einen morbiden Charme versprühte und im Vergleich zu seinen Pendants in Rajasthan ziemlich herunter gekommen wirkte. Dennoch beeindruckte er durch seine Größe und die vielen Flure, Höfe und Balkone auf drei Etagen, die alle frei zugänglich waren. Von den Decken- und Wandmalereien war jedoch

Mehr lesen

24. Mai 2019 – Tempel von Khajuraho

6. Tag Da wir zusammen mit einer indischen Familie die einzigen Gäste waren, gab es kein Frühstücksbuffet und wir durften à la carte bestellen was wir wollten. Anschließend gingen wir zur etwa 500 m entfernten westlichen Gruppe der 1.000 Jahre alten Tempel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe und zu den bedeutendsten Kunstwerken ganz Indiens zählen. Sie sind

Mehr lesen

25. Mai 2019 – Panna-Nationalpark

7. Tag Um 5 Uhr wurden wir von einem Gypsy zur morgendlichen Jungle-Safari abgeholt. Ramu, der die Tour organisiert hatte, war auch gekommen, um die pauschalen 4.500 INR für den Jeep inklusive Fahrer, Guide, Parkeintritt und bis zu sechs Passagiere persönlich in Empfang zu nehmen, und fuhr dann wieder nach Hause. Wir dagegen fuhren auf

Mehr lesen

26. Mai 2019 – Bandhavgarh-Nationalpark

8. Tag Um 10 Uhr holte uns Ramu ab, um uns für 5.000 INR zum 270 km entfernten Bandhavgarh-Nationalpark zu bringen. Wir fuhren zuerst zum Panna-Nationalpark, bogen hinter der Brücke aber dieses Mal nach links ab und passierten kurz darauf den Abzweig zum Pandav-Wasserfall mit den gleichnamigen Höhlen. Anschließend umrundeten wir das halbe Schutzgebiet und

Mehr lesen

28. Mai 2019 – Kanha-Nationalpark

10. Tag Mit dem Auto trafen wir um 12.45 Uhr im 228 km entfernten Kanha Village Eco Resort ein. Mit dem Besitzer Navneet hatte ich schon von Deutschland aus intensiveren Kontakt per Mail und WhatsApp gehabt und wir hatten gegenseitig unsere Fotos auf Instagram begutachtet und für gut befunden. So war er extra aus dem

Mehr lesen

29. Mai 2019 – Kernzone Kanha

11. Tag Um 4 Uhr kam der Morning Tea und wenig später fuhren wir schon zum Tor des Nationalparks, um möglichst weit vorne in der Schlange der Gypsys zu stehen, wenn um Punkt 5.30 Uhr der Schlagbaum hochging. Wir fuhren dann in die Kernzone Kanha, wo uns auf der Piste zuerst zwei Goldschakale begegneten. Kurze

Mehr lesen

30. Mai 2019 – Kernzone Mukki

12. Tag Um 4 Uhr klingelte wieder der Wecker und um 5 Uhr stand unser Gypsy als zweiter in der Schlange. Als sich um 5.30 Uhr die Schranke öffnete, fuhren wir in die Kernzone Mukki. Wir steuerten zuerst die „Kanha Meadows“ an, eine große Grasfläche, die auf den ehemaligen Äckern der Dörfer entstanden war, die

Mehr lesen